Parapura PFJ.png
  • Instagram
  • Facebook

1. bis 31. Juli 2022

Plastic Free July

Was 2011 in Westaustralien begann, ist heute eine der grössten Umweltschutzkampagnen der Welt. Jedes Jahr nehmen Millionen von Menschen auf der ganzen Welt am Plastic Free July® von der Non-Profit-Organisation Plastic Free Foundation teil und leisten so ihren Beitrag zur Bekämpfung der Plastikverschmutzung.

Wo liegt eigentlich das Problem?

Von den Tiefen des Marianengrabens, der tiefsten Stelle des Ozeans, über den Gipfel des Mount Everest bis hin zum Essen auf unseren Tellern - Plastik ist überall. Das Problem ist so gross, dass pro Minute das Volumen einer Müllwagenladung im Meer landet. Wenn wir so weitermachen, werden es bis 2030 zwei Ladungen und bis 2050 vier Ladungen sein - so viel, dass es in den Weltmeeren mehr Plastik als Fische geben würde.

 

Auch die Schweiz ist betroffen. Jährlich gelangen schätzungsweise 3'000 Tonnen Mikroplastik (Plastikteilchen unter 5 mm Durchmesser) in unsere Umwelt, ohne dabei die Tausende von Tonnen Makroplastik zu berücksichtigen. Ausserdem gehören wir aufgrund unseres hohen Lebensstandards zu den grössten Abfallproduzenten der Welt: Pro Person und Jahr fallen mehr als 700 kg Haushaltsabfälle an, wovon etwa 125 kg Plastik sind.

 

Nicht nur die Plastikverschmutzung ist ein Problem, sondern Plastik verursacht auch Treibhausgasemissionen, da es in der Regel aus Erdöl hergestellt wird. Nimmt der menschliche Verbrauch nicht ab, werden bis zur Mitte des Jahrhunderts bis zu 20 Prozent des weltweiten Erdölverbrauchs auf Plastik zurückzuführen sein. Wir sehen also, das Plastikproblem ist eines der grössten ökologischen Herausforderungen, vor denen die Menschheit heute steht.

Plastikfisch.png

5 Ideen, um deinen Plastikkonsum zu reduzieren

1

Führe einen Abfall-Audit durch, um herauszufinden, welche Abfallarten sich am meisten bei dir zu Hause ansammeln. Welche Abfälle könntest du recyceln, kompostieren oder am besten ganz vermeiden? Konzentriere dich zunächst auf ein oder zwei Dinge, die du in deinem Haushalt verbessern kannst. Noch besser, bring Familie mit an Bord.

2

Nimm zum Einkaufen eine wiederverwendbare Tasche mit. Entscheide dich nach Möglichkeit für unverpackte Lebensmittel und ersetze beim Kauf von Gemüse und Früchten Plastiktüten durch Mehrwegbeutel. Auch eine Einkaufsliste kann helfen, unnötige Käufe zu vermeiden und so nicht nur Plastik, sondern auch Food Waste zu umgehen.

3

Vermeide Einwegplastik und verwende, wo immer möglich, wiederverwendbare Produkte. Für unterwegs gibt es tolle Alternativen zu Plastiktüten, PET-Flaschen und Einweggeschirr. Auch im Haushalt lässt sich einiges austauschen, von der Frischhaltefolie in der Küche bis zur Zahnbürste im Bad oder der Sprühflasche im Putzschrank.

4

Insbesondere durch die Verbreitung von Fast Fashion wird ein Grossteil unserer Kleidung aus Plastik hergestellt. Das hat zur Folge, dass beim Wäschewaschen Mikroplastik freigesetzt wird und in das Wasser gelangt. Verwende einen Waschbeutel, um Mikroplastik aufzufangen und richtig zu entsorgen.

5

Mach mit bei einem lokalen Clean-up, um die Auswirkungen von Plastik mit eigenen Augen zu sehen und dich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Gleichzeitig tust du damit auch etwas Gutes. Zu den aktiven Organisationen in diesem Bereich in der Schweiz gehören Trash Hero World oder WWF.

Mikroplastik_edited.jpg
Clean-up.png
Plastikfrei Leben 3.png

Wer wir sind

Parapura_Naples-25.jpg

Wir sind Jenny, Jordan und Isabel und unsere Mission ist es, mehr Menschen für umweltfreundliche Alternativen zu begeistern. Was 2019 mit Abfallsammelaktionen in unserer Freizeit begann, ist heute der nachhaltige Schweizer Onlineshop Parapura, der Hunderte von Alternativen zur Abfallreduzierung bietet.

 

Nachdem wir viele Jahre in London gelebt haben, wo Plastic Free July weit verbreitet ist, stellten wir schnell fest, dass dies in der Schweiz nicht der Fall ist. Unsere Hoffnung ist es, der Bewegung hierzulande mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, damit noch mehr Menschen mitmachen!

Klimastreik.png
Ressourcen

Die Plastic Free Foundation bietet viele spannende Ressourcen, darunter ihren 31-Tage-Aktionsplan, den wir für dich übersetzt haben. Um dich offiziell für Plastic Free July anzumelden, besuche plasticfreejuly.org.

Melde dich an für unseren Newsletter

Na, haben wir dich inspiriert? Dann abonniere unseren Newsletter für weitere Tipps und Tricks, nicht nur bezüglich Plastic Free July, sondern für ein nachhaltigeres Leben das ganze Jahr über. Du nimmst so auch automatisch an unserer Verlosung teil und hast die Chance, ein plastikfreies Starterkit zu gewinnen.

Registrierung erfolgreich!

Zu gewinnen.png